Afrikanische Brottücher

Unterstütze Safisha weiterhin und schnapp dir eines dieser wunderschönen afrikanischen Brottücher.
Alufolie und Plastik gehören der Vergangenheit an. Stattdessen werden nun afrikanische Stoffe zusammen mit einem waschbaren Textilwachstuch deinen Lunch einpacken.
Wähle dein Design, sende uns eine persönliche Nachricht über das Kontaktformular auf dieser Seite und freue dich schon bald über dein eigenes Brottuch.

100% der Einnahmen werden an Safisha gespendet!

 

Werbeanzeigen

Das Grundstück gehört uns :)

Im Juli war es mir einmal mehr möglich, nach Kenia zu gehen und bei Safisha mitzuhelfen.

Die Zahl der Kinder hat sich erneut erhöht. Momentan erhalten 160 Kinder eine Schulbildung. Obwohl der Platz eng ist, funktioniert der Schulalltag nach wie vor reibungslos und die Schülerinnen und Schüler lernen jeden Tag in einer sicheren Gemeinschaft.

Im Weiteren gibt es eine frohe Botschaft zu vermitteln. Wir haben es endlich geschafft, das Grundstück zu finanzieren und somit gehört das Land definitiv der Safisha Africa Welfare Foundation. Die schon gepflanzten Bohnen und der Mais wachsen hervorragend. Das Projekt nimmt also weiter seinen Lauf und wir arbeiten nun daran, die Finanzierung des Baus einzuleiten.

Vielen Dank für euer stetiges Interesse und die wertvolle Unterstützung!

Das Grundstück wird genutzt!

Dank eurer Unterstützung sind wir bei der Finanzierung des Grundstücks ein gutes Stück weiter gekommen. Unser gemeinsamer Einsatz trägt erste Früchte.

Alice Muhonja hat die Schulferien in Kenia genutzt, um das Grundstück zu bepflanzen. Es wurden Mais und Bohnen gesät. Mit ein bisschen Regen werden die Kinder der Safisha Africa Schule bald die selbst geernteten Erträge auf den Mittagstisch bekommen. Damit ist der erste Schritt in Richtung Selbstversorgung getan.

Einen kleinen Eindruck bekommt ihr unter folgendem Link: Video Grundstück

Wir sind nach wie vor unglaublich dankbar für jegliche Unterstützung und freuen uns, wenn ihr das Projekt auch in euren Freundeskreisen verbreitet.

Screenshot (83)

Zweite Runde

Alles braucht seine Zeit. Schon in vorhergehenden Beiträgen wurde berichtet, dass wir leider mit einigen Schwierigkeiten beim Kauf des Grundstücks konfrontiert wurden.

Für eine Weile wurde der Kauf deshalb auf Eis gelegt und der Fokus auf die Finanzierung der laufenden Kosten der momentanen Schule gelegt. Dank eurer Unterstützung gelingt es uns nach wie vor, 120 Kindern bei Safisha Africa Welfare Foundation eine Bildung zu ermöglichen.

Nun wollen wir den Blick jedoch wieder in die Zukunft richten und den Kauf des Grundstücks vollenden. Es fehlen momentan noch 10’000 US Dollar dafür. Wir bitten euch deshalb, das Projekt nochmals überall zu verbreiten und uns damit zu helfen, unser Ziel zu erreichen.

Spenden können wie bisher über die folgende Webseite erfolgen:
https://safishaafrica.causevox.com/carmen-knoepfel

Im Weiteren kann auch gerne immer noch die hier aufgelistete Kontoverbindung benutzt werden.

Vielen, vielen lieben Dank an euch alle! 🙂

IMG_9111
PS: Die Vorträge haben uns (und wir glauben auch dem Publikum) viel Freude bereitet… Es folgen Weitere! 🙂

Neue Spendenoption

IMG_8908

Diese Woche hat einmal mehr ein neues Semester bei Safisha mit 100 Kids begonnen. Das hat uns dazu veranlasst, alles nochmals genau unter die Lupe zu nehmen. Finanziell sieht es leider im Moment „nicht so rosig“ aus und wir haben sogar Mühe, die monatlichen Kosten für die Schule zu bezahlen. Das wiederum bedeutet natürlich, dass wir keine Kapazitäten haben, das Projekt des Schulhausbaus weiterzubringen. Wir geben aber alles daran, dies zu ändern und sind dazu aber auf viel Hilfe angewiesen.

Wir haben nun ein neues Konto eröffnet, welches ermöglicht, durch einen Dauerauftrag eine monatliche Spende einzusenden.
Die momentanen Ausgaben der Schule betragen 1450 CHF pro Monat. Dazu gehören:

  • 50.-       Schulmaterialien
  • 600.-     Löhne (4 Lehrer à je 150.-)
  • 300.-     Mietkosten
  • 200.-     Strom und fliessendes Wasser
  • 300.-     Mittagessen für die Kinder

Alle Mathegenies können hier direkt ablesen, dass schon eine kleine monatliche Spende von 3 Franken tatsächlich das Mittagessen eines Kindes für einen Monat finanziert. Der monatlich gespendete Betrag ist absolut euch überlassen – wir nehmen alles dankbar an und hoffen, dass wir es irgendwie schaffen, die fortwährenden Ausgaben durch eure Beiträge abzudecken und uns somit bei der weiteren Spendensuche auf das Bauprojekt fokussieren können.

Das Konto läuft unter meinem Namen (Carmen Knöpfel) und ermöglicht mir, die monatlich einkommenden Spenden immer am Anfang des Monats ohne weitere Überweisungsgebühren an Safisha zu überweisen. Die Kontodaten lauten folgendermassen:

Kontobezeichnung:    Knöpfel Carmen
Kontonummer:           15-114746-8
IBAN:                              CH98 0900 0000 1511 4746 8
Adresse:                        Schuelerwisstrasse 12, 8477 Oberstammheim
BIC:                                POFICHBEXXX (nur für Auslandzahlungen benötigt)

Selbstverständlich können auf dieses Konto auch einmalige Spenden überwiesen werden. Wir bedanken uns schon im Voraus herzlich für eure Unterstützung.

heart-icon

Hakuna Matata – es gibt keine Probleme!

Ein plätschernder Fluss, eine leichte Brise, das Rauschen der Bananenbaumblätter, blauer Himmel, die Spuren von Zebras auf dem Boden… Das alles passt bestens zu einer wunderschönen „Hakuna Matata Szenerie“.

Doch manchmal trügt der Schein… Was wir leider schmerzlich selbst erfahren mussten.

Wie ihr aus unserem letzten Eintrag im Januar entnehmen konntet, hätten wir damals eigentlich Ende des Monats stolze Besitzer des Grundstücks für die neue Schule sein sollen. Hätten sein sollen. Falscher grammatischer Modus meiner Meinung nach, aber leider trotzdem der sachlich Korrekte. Mit riesiger Freude bin ich erneut nach Kenia gereist und war bereit, die nächstgelegene Schaufel in die Hand zu nehmen, um den Spatenstich zu vollführen. Kurz vor meiner Ankunft musste Alice, die Schulleiterin, jedoch realisieren, dass wir mit dem Kauf des Grundstücks betrogen wurden. Glücklicherweise hat sie eine Gabe dafür, Situationen richtig einzuschätzen und zog im letzten Moment die Reissleine. Wir schalteten die Polizei ein…

Das Geld war bezahlt. Das Grundstück jedoch nicht in unserem Besitz – wir sassen auf Nadeln. Die Polizei nahm die Anschuldigungen Gott sei Dank ernst und stellte sich sofort auf Alice’s Seite. Es stellte sich dann heraus, dass hinter allen Geschehnissen eine Gang involviert war. Da wir selber lange im Dunkeln tappten und es uns viel Zeit kostete, zu verstehen, was falsch gelaufen ist, würden die genauen Erläuterungen den Rahmen dieses Blogs sprengen.

Fakt ist, dass inzwischen das Geld in Raten zurück bezahlt wird und Safisha auf die Unterstützung der offiziellen Behörden zählen kann.

Nochmals alles gut gelaufen – hakuna matata – die Ereignisse haben uns aber weit zurück geworfen auf unserem Weg zur Verwirklichung unseres Projekts. Mein Frust und meine Enttäuschung waren sehr gross. Alice hingegen lässt sich nicht so einfach unterkriegen und begann sofort nach neuen Grundstücken zu suchen. Kurz darauf hatte sie bereits neue Termine für Grundstücksbesichtigungen vereinbart und verliebte sich sofort in die zu Beginn beschriebene Idylle. Nach ordentlichem Prüfen der Rahmenbedingungen, entschied sie sich dafür, dieses Land zu kaufen.

Die gute Nachricht hinter dem Ganzen ist, dass das neue Grundstück nur schon aufgrund der allgemeinen Lage und dem direkt anliegenden Fluss attraktiver ist. Die schlechte Nachricht allerdings ist, dass es nochmals 10‘000 US Dollar mehr kostet als das Erste.

Da wir nun wieder die Sicherheit haben, dass alle Unterstützungsbeiträge am richtigen Ort landen, werden wir unser Bestes geben, das Projekt weiterhin unter die Leute zu bringen und versuchen, damit die Kids bei Safisha nachhaltig zu unterstützen.

Zum Abschluss noch einige Impressionen des wunderbaren Schulalltags bei Safisha, wie ich ihn einmal mehr erleben durfte.

Es geht voran :)

Nach einigen Up’s und Down’s wird es uns dank eurer Unterstützung Ende dieses Monats endlich möglich sein, das Grundstück für die neue Schule zu bezahlen.

Obwohl immer noch ein langer Weg bevorsteht, bis die Schule von den Safisha Kids belebt werden kann, freuen wir uns riesig, dass wir es schon so weit geschafft haben und sind euch allen nach wie vor dankbar, wenn ihr all euren Coucousinen, Frisören, lieben Nachbarn, Stammtischfreunden und Jasspartnern von unserem Projekt erzählt.

Herzlichen Dank!

17310001_154821301704698_7308317690915720201_o (1)

Der Alltag geht weiter

Unsere Ankunft in Nairobi liegt schon fast drei Monate zurück. Langsam aber sicher sind alle von uns wieder im europäischen Alltag angekommen. Herbstlicher Nebel statt afrikanische Sonne, Spicy Caramel Latte Macchiato statt Tee, Uhr statt Sonnenstand, Auto statt Velo, Zeitdruck statt pole pole, farblich passender Gürtel zu Schuhe statt passende Flicken auf Löcher in der Hose, Induktionsherd statt Feuer, isoliertes dreistöckiges Haus statt Zelt – Unterschiede, die gar nicht in Wort zu fassen möglich sind.

Nicht nur unser Alltag geht weiter, sondern auch derjenige in Nairobi. Die Kinder werden nach wie vor in der bisherigen Schule unterrichtet. Unter diesem Link ist ein kleines Video von der 10 Uhr Pause zu finden, welches zusätzlich zu den Fotos eine Impression des aktuellen Alltags bei Safisha ermöglicht.

Die Pläne für die neue Schule schreiten langsam voran. Weitere Klassen aus der Schweiz haben sich dazu bereit erklärt, verschiedene Spendenaktionen für unser Projekt zu veranstalten. Zusätzlich läuft auch immer noch unsere Fundraising Campaign auf Causevox und weitere Zeitungen berichteten über Cycle For Safisha Africa. Die entsprechenden Berichte sind unter Presse verfügbar.

Der lange Weg mit den Rädern auf der Strasse haben wir erfolgreich abgeschlossen. Der immer noch zu gehende Weg bis zur Verwirklichung des Schulbaus wird allerseits mit Zuversicht fortgelegt. Wir werden Sie hier gerne über sämtliche Fortschritte informieren und bedanken uns einmal mehr für jegliche Art von Unterstützung, die wir bisher aus vielen verschiedenen Ecken erhalten durften!

GRUNDSTÜCK

Dürfen wir vorstellen?
Das Grundstück für die neue Schule

2017-08-25 11.30.57

Letzte Woche konnte ich das erste Mal das Grundstück für die neue Schule besichtigen. Es befindet sich etwas ausserhalb von Nairobi und bietet die besten Voraussetzungen für Alice’s Pläne, welche hier genauer beschrieben sind.

Das Foto zeigt allerdings auch, dass noch ein langer Weg bevorsteht. Wir sind jedoch absolut sprachlos, was wir dank eurer Hilfe schon alles erreichen konnten und bedanken uns einmal mehr von ganzem Herzen für jegliche Unterstützung, die wir erhalten haben!