Über

Nach dem Abschluss der Pädagogischen Hochschule im Sommer 2016 hat mich das Fernweh zu sehr geplagt, als dass die Stellenangebote des Kantons Zürich meine Aufmerksamkeit hätten wecken können.

So kam es, dass ich zum Semesterstart nicht die Schweizer Kinder mit einem „hoi zäme“ begrüsst habe, sondern den Kenianischen Kids mit einem einstudierten swahilischen „sasa“ gegenübergetreten bin. Glücklicherweise sprachen jedoch alle Kinder einwandfrei Englisch und ich konnte also tatsächlich die fünfte Klasse der Charity Schule Safisha Africa während einem Semester unterrichten.

Es war definitiv ein unbeschreibliches Erlebnis. Die Kinder schenkten mir jeden Tag ein riesiges Lachen, grosse Dankbarkeit, viel Motivation, zeigten mir afrikanische Tänze, sangen Schwiizerdütschi Lieder und halfen mir im Gegenzug mein swahilisches Vokabular aufzubessern.

Jedes einzelne der damals 37 Kinder eroberten auf ihre eigene Art mein Herz und es fiel mir unglaublich schwer, am Ende des Semesters Abschied zu nehmen. So beschloss ich, mein Allerbestes zu geben, um sie auch in Zukunft zu unterstützen und ihnen die Türe zur Bildung weiterhin offen zu halten. Alice Muhonja, die Schulleiterin, träumt schon seit Langem, endlich eine eigene, richtige und etwas grössere Schule für Safisha Africa zu bauen und neben der Schulbildung den Waisenkindern zusätzlich einen sicheren Unterschlupf gewährleisten zu können.

Alice’s Traum wurde auch zu meinem Traum, welcher sich seit meiner Weiterreise nach Madagaskar und Südafrika verfolgt, sich weiterentwickelt und mit einem anderen Traum von mir verbunden hat. Nämlich demjenigen, mit dem Fahrrad die Welt zu bereisen. Einen Einwand, verschiedene Träume miteinander zu verbinden habe ich nicht gefunden und deshalb habe ich eine Spendenvelofahrt von Namibia zurück nach Kenia veranstaltet.

Leier ist die Fahrradtour nun schon Teil der Vergangenheit aber in unseren Köpfen immer noch sehr präsent. Genauso läuft das Projekt weiter und wir geben unser Bestes, bald die neue Schule eröffnen zu können.

Bleibt durch den Blog auf dieser Seite up to date, erzählt weiterhin euren Nachbarn, Grosstanten und Friseuren von Safisha und helft auf folgender Seite mit, die süssen Augen der Kids auch in Zukunft glänzen zu lassen:

Spenden Safisha Africa

 

Werbeanzeigen