Safisha

Safisha Africa Welfare Foundation ist eine NGO in einem Slum im Osten der kenianischen Hauptstadt Nairobi.

Alice Muhonja, die Schulleiterin, hat nach täglichem Zusammentreffen mit hungernden Strassenkindern im Jahr 2008 begonnen, ein Ernährungsprogramm auf die Beine zu stellen. Sehr schnell merkte sie jedoch, dass dies nur ein kleiner Tropfen auf den heissen Stein ist.

«Food is for today. You eat and go to the toilet. Education is for tomorrow!»

Aus diesem Grund entschloss sie sich, den Kindern die Türen zur Bildung zu öffnen und begann, sie zu unterrichten. Unterdessen ist Safisha Africa Welfare Foundation eine registrierte Schule, die ausschliesslich durch Spenden finanziert wird.

Während ich zum ersten Mal im Jahr 2016 als Freiwillige bei Safisha unterrichtet habe, zählte die Schule 37 Kinder. Im darauf folgenden Semester verdoppelte sich die Anzahl Kinder jedoch und momentan können über 100 Kinder eine Schulbildung bei Safisha erhalten. Sie sind zwischen drei und dreizehn Jahre alt und werden durch die englische Unterrichtssprache in allen Fächern unterrichtet. Alle Schülerinnen und Schüler absolvieren staatlich anerkannte Quartalprüfungen, welche ihnen nach dem Abschluss der achten Klasse ermöglichen, eine weiterführende Schule zu besuchen.

Mehr Informationen zur Schule sind auf der offiziellen Website von Safisha Africa Welfare Foundation zu finden: safishaafrica.org

Zudem sind hier auch mehrere Berichte meiner eigenen Erfahrungen bei Safisha zu lesen.

Eins ist sicher: alle Schüerinnen und Schüler erhalten durch Safisha nicht nur eine Schulbildung, sondern gehören zu einer starken Gemeinschaft. So können sie in einer sicheren Umgebung den Tag verbringen und lachen zusammen mit den Lehrpersonen und den Freiwilligen sehr viel.

Advertisements